< Sieben auf einen Streich - Erfolgreiche Brandenburger Fleischrindjungzüchter auf der MeLa
15.05.2019 13:18 Alter: 189 days

Der Bundesjungzüchterwettbewerb Fleischrind auf märkischem Boden

Im Rahmen der neuen BraLa folgten 79 Teilnehmer der Einladung, am zweiten Mai-Wochenende den Bundeswettbewerb der Fleischrind-Jungzüchter zu bestreiten.



Rekord: 79 Teilnehmer beim Bundeswettbewerb der Fleischrind-Jungzüchter.

Am Samstag eröffneten die vierjährigen Bambinos Amy und Ziva den Vorführwettbewerb und lockten die ersten Zuschauer an den Ring. Jessica Pionke (RinderAllianz Sachsen-Anhalt) und Johannes Bock (Qnetics Hessen) richteten gemeinsam den Vorführwettbewerb.

Vorführwettbewerbe

In den jungen Klassen konnten sich die Brandenburger Jungzüchter zum Teil im guten Mittelfeld positionieren. Sie mussten sich jedoch Anna Sophie Neitzel aus dem Gebiet der RinderAllianz (Sachsen-Anhalt) und Lina Schmidt aus Sachsen (Masterrind) geschlagen geben. In der mittleren Altersklasse dominierte Linda Polzfuss mit ihrer Uckermärker-Färse Jelly bereits ihre Klasse. Auch in der Endlinie konnte Linda mit einer sehr harmonischen Vorführweise die Richter überzeugen und verteidigte ihren Titel „Bester Vorführer“. Der Reservesieg ging an Johanna Mina Eisert aus Hessen. 


Bundessiegerin im Vorführen in der mittleren Altersklasse: Linda Polzfuss aus Brieselang mit ihrer eigenen Uckermärker-Färse Jelly (Jasper x Famos).

In den älteren Klassen konnten sich die Brandenburger viele vordere Plätze sichern. Nadine Reitz gelang in ihrer Klasse durch das sehr gute Aufstellen ihres Vorführtieres der Klassensieg. In der Endlinie konnte jedoch Melissa Einemann aus Niedersachsen den Titel „Bester Vorführer“ einheimsen. Der Reservesieg ging an den ebenfalls aus Niedersachsens stammende Jannik Kastens.

Rangierwettbewerb

Nach einem spannenden Vorführwettbewerb blieb den Jungzüchtern nicht viel Zeit zum Entspannen, denn es ging gleich zum nächsten Wettbewerb. Im BraLa-Wissenshof war nicht mehr viel Platz, als die imposanten Uckermärker-Bullen den Ring betraten. Nun hatten die Jungzüchter Zeit, die Bullen mit einem sicheren Auge zu beurteilen. Gleich im Anschluss zogen fünf Limousin- und danach vier Galloway-Färsen in den Ring. Im Rangierwettbewerb der mittleren Klassen konnte sich Luca-Tabea Brendicke unter anderem den dritten Platz sichern. Bei den älteren Teilnehmern gewann Nadine Reitz den ersten Platz. Ihr war Sophia Tornow auf dem zweiten Platz dicht auf den Fersen.

Erst die Pflicht, dann das Vergnügen

Wer denkt, dass die Jungzüchter den Abend ruhig ausklingen lassen, täuscht sich. Der Jungzüchterabend zur BraLa hat Tradition und so wurden witzige Teamspiele für die Jungzüchter organisiert. Mit leckerem Essen und einem Bier neigte sich der lange Tag für die Jungzüchter dem Ende zu.

Auszeichnung der Champions

Bevor die Jungzüchter am Sonntag die Heimreise antraten, wurden im Rahmen der großen Siegerehrung alle Champions ausgezeichnet. Durch ihr Geschick beim Vorführen und einem geschulten Blick beim Rangieren und in der Tierbeurteilung konnten die Jungzüchter Punkte für den Titel Grand Champion sammeln.

Anna Sophie Neitzel aus Sachsen-Anhalt dominierte nicht nur den Vorführwettbewerb, sondern wurde auch zum Grand Champion der Altersklasse Jung. Den Titel Grand Champion der mittleren Altersklasse wurde Angelina Schmidt, die ebenfalls aus Sachsen-Anhalt kommt. In der Altersklasse alt ging der Titel Grand Champion nach Brandenburg an Nadine Reitz:


Nadine überzeugte nicht nur im Vorführen, sie sicherte sich auch den Titel Grand Champion Alt mit der Charolais-Färse FHZ Madera (Iceberg x Necessaire) aus der Zucht von Thekla Zachert.

Wir gratulieren allen Siegern der Brandenburger Jungzüchtertage 2019 zu den tollen Platzierungen.  An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Betrieben, Sponsoren und Helfern der Jungzüchter für die Unterstützung bedanken.


Timo Heimsoth und Vorsitzende Carolin Nagel mit den Grand Champions des diesjährigen Bundeswettbewerbs der Fleischrind-Jungzüchter: Nadine Reitz (RBB), Angelina Schmidt (RA-ST) und Anna Sophie Neitzel (RA-ST).