< Tierbetreuer für "Blickpunkt Rind" gesucht!
27.09.2017 14:09 Alter: 323 days

Keine Angst vor großen Tieren

Sommerfest des Brandenburger Junzüchtervereins im Tierpark Cottbus


Am 23. September 2017 machte sich der Brandenburger Jungzüchterverein auf den Weg nach Cottbus, um unseren Senior-Jungzüchter Pierre Dabow bei der täglichen Arbeit im Cottbuser Tierpark über die Schulter zu schauen. Insgesamt waren 29 Teilnehmer interessiert an der Haltung von Wildtieren im Tierpark.

Der Rundgang begann im Gehege der Lamas, wo Pierre eine Einführung über die vierbeinigen Persönlichkeiten und deren Abstammungen gab. Weiter ging es an den Eulen vorbei zum Raubtierhaus. Die beeindruckenden Tiger begeisterten die Jungzüchter besonders. Anmutig bewegten sie sich durch das Gehege und beobachteten ganz genau, ob der Tierpfleger einen kleinen Snack über den Zaun wirft.

Ein weiteres Highlight war die Fütterung der beiden Elefantenkühe. Die betagten Damen waren hellauf begeistert die Möhren, Gurken und Brötchen den Jungzüchter aus der Hand zu nehmen. Nach anfänglicher Skepsis den Dickhäutern gegenüber war der Korb Futter in Kürze leer und die beiden Elefantenkühe verneigten sich dankend vor der Gruppe.

Auch für die Gruppe musste es weitergehen, denn die nächste Fütterung stand auf dem Plan. Die Kattas, die sonst nur aus dem Animationsfilm „Madagaskar“ bekannt sind, begeisterten die Jungzüchter durch ihre wuselige Art, mit der sie sich im Gehege bewegten. Wie auch bei den Rindern ist die Fütterung der Tiere im Tierpark nicht die einfachste Aufgabe, denn die kleinen Äffchen sind besonders anspruchsvoll und möchten am liebsten nur das Beste auf dem Teller haben.

Mittags gab es einen kleinen Imbiss, bevor es mit Pierre zu den Flamingos ging. Die Problematik der Vogelgrippe machte im vergangen Jahr auch vor dem Tierpark nicht Halt und so gab es viel Diskussionsbedarf über das Einstallen von Wildgeflügel und was dies eigentlich für die Tiere bedeutet. Der Abschluss wurde gekrönt durch die Fütterung der Pinguine.

Das schöne Sommerfest neigte sich am Nachmittag dem Ende zu und die Jungzüchter machten sich auf den Weg nach Hause. Ein besonderer Dank gilt Pierre Dabow, der die tollen Fütterungen der Tiere organisiert hat und vieles über die Haltung von Wildtieren zu erzählen hatte.