< Jungzüchter auf der 11. Kreistierschau Uckermark in Göritz
07.07.2016 16:05 Alter: 3 yrs

Sonnenschein und strahlende Gesichter bei der 22. Prignitz-Tierschau in Blüthen

Traditionelle findet am ersten Sonntag im Juli die Prignitztierschau statt. Beschickt sowohl von Brandenburger, als auch Mecklenburger Betrieben, wurde am 3. Juli 2017 wieder eine kleine, aber feine Kreistierschau veranstaltet.


Auch 20 Jungzüchter ergänzten das bunte Rahmenprogramm mit einem schönen Wettbewerb.

Insgesamt wurden vier Klassen von Maik Volber (RinderAllianz) gerichtet. Bei den jüngsten Teilnehmern im Alter zwischen 4 und 6 Jahren wurde Ben Jäger mit seiner Marta zum besten Vorführer seiner Klasse gewählt. Des Weiteren starteten Elina Lucy Kublank aus der Agrargenossenschaft Kletzke e.G. und Hannes Primann mit einem Galloway-Kalb vom Zuchtbetrieb Glaser in der ersten Klasse als Vertreter des Brandenburger Jungzüchtervereins. Es war schön zu sehen, dass die Jungzüchter trotz ihres jungen Alters schon alle ihre Kälbchen eigenständig und ohne Hilfe der Eltern im Ring vorgeführt haben.

In der zweiten Klasse konnte sich Marie Arndt mit ihrem hornlosen Kälbchen AGK Pippi Pp von der Agrargenossenschaft Karstädt e.G. durchsetzen. Mit viel Ruhe und Konzentration hat sie dem Richter ihr Kalb präsentiert. Auch Johann Möller (Möller GbR), Jonathan Kalaß (AG Karstädt e.G.) und Henry Lemm (PBK Rinderzucht GmbH) starten als Brandenburger Vertreter in dieser Klasse.

In der dritten Klasse, Jungzüchter im Alter von 10-12 Jahren, hatte Ben Reineke mit seiner Zanardi-Tochter Zera aus der Agrargenossenschaft e.G.  Mesendorf die Nase vorne und konnte den Klassensieg für sich entscheiden. Auch Tabea Stibbe und Rebecca Emelie Kalaß aus der AG Karstädt e.G, sowie Toni Lemm aus der PBK Rinderzucht GmbH Schönhagen zeigten eine tolle Leistung im Wettbewerb.

In der Klasse der ältesten Jungzüchter kam es leider nur zu zwei Startern. Christoph Möller (Möller GbR) und Yana Filatova (AG Karstädt e.G) gaben sich ein Stechen, aus dem Christoph als 1a-Preisträger hervor ging.

Bei der Auswahl zum besten Typtier konnten beide Söhne der Familie Möller noch einmal den Ring betreten, denn sowohl die Balisto-Tochter MBL Ulla, als auch die schicke rote Bama-Red-Tochter MBL Biene konnte in der Klassenentscheidung überzeugen. Das Urteil fiel letztendlich auf das rote Jungrind MBL Biene und machte ihren Vorführer Johann Möller sehr stolz.

Ein kleiner feiner Wettbewerb in schöner Atmosphäre. Es ist wichtig, dass auch in Zukunft das Interesse bei Kindern und Jugendlichen an der Rinderzucht geweckt und gefördert wird, denn sie sind die Landwirte und Züchter von morgen!


Johann Möller


Marie Arndt


Christoph Möller